Es hat nicht sein sollen

Herren I

Es hat nicht sein sollen sein. Die erste Herrenmannschaft des FCG verlor das Aufstiegsspiel gegen TC Marxheim mit 3:6. Bereits vor dem Spiel wurden die Gundelfinger Hoffnungen auf einen Erfolg gedämpft, da mit Markus Nusser die Nummer 1 fehlte und Dominik Förg ebenfalls kein Einzel spielen konnte. Hannes Goldschmid und Patrick Lorenz, die in die erste aufrückten enttäuschten keineswegs. Vor allem Goldschmid spielte an Position 5 frei auf ließ beim 6:3 /6:0 seinem Gegner keine Chance. Da auch Alexander Maier an Position 1 (4:6/6:1/10:7) und Alexander Daumann (6:3/7:6) an Position 3 gewannen konnte der 0:3 Rückstand aus der ersten Einzelrunde wieder wett gemacht werden. Im Doppel waren die Marxheimer dann aber klar besser und gewannen alle drei Paarungen jeweils in zwei glatten Sätzen. Jetzt gilt es für die Gundelfinger im letzten Spiel gegen Höchstädt zumindest den zweiten Patz zu sichern.

Herren II

Durch die Abgabe zweier Spieler an die erste musste die ersatzgeschwächte zweite Mannschaft in Bubesheim ihren ganzen Kampfgeist aufbringen um zu gewinnen. Die Entscheidung fiel im letzten Doppel. Jonas Häbich und Philipp Zey gewannen mit 10:8 im Matchtiebreak und sicherten den 5:4 Erfolg. Die anderen Punkte holten Thomas Häbich, Holger Kapfer und Philipp Zey im Einzel und das Doppel Lucas Bayer/Thomas Häbich.

Senioren

Den Sekt kalt stellen können die Herren 60. Beim Auswärtsspiel in Fünfstetten ließen die Senioren nichts anbrennen. Wolfgang Adlassnig, Werner Stenke, Herbert Benkißer, Arthur Lapp und Eugen Paul gewannen ihre Einzel zum 5:1. Die Doppel Adlassnig/Lang und Benkißer/Lapp sorgten dann für den 7:2 Endstand. Der Vorsprung auf Fünfstetten ist so groß, dass im letzten Spiel gegen Römerfeld Augsburg voraussichtlich sogar eine knappe Niederlage noch ausreicht um den ersten Platz zu halten und den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen. Die Herren 50 mussten ihre Paarung gegen TC Augsburg II absagen, da zu viele Spieler ausfielen und keine Mannschaft gestellt werden konnte.

Jugend

Ihren zweiten Sieg konnte die erste U14 Mannschaft beim TC Wehringen feiern. Lucas Lindenmayr, Luca und Julia Merenda gewannen ihre Einzel. Das Doppel Pascal Mayer/Lucas Lindenmayr sicherte dann den 4:2 Erfolg. Ebenfalls siegreich war die zweite U14 Mannschaft. Beim Nachbarschaftsderby in Offingen holten Simon Krist und Justin Ruck im Einzel je einen Punkt. Dabei zeigte Justin Ruck große Ausdauer und vor allem Nervenstärke und gewann mit 18:16 im Match Tiebreak. Da beide Doppel Nikolas Gruß/Simon Krist und Elias Frei/Justin Ruck gewannen stand es am Ende 4:2 für Gundelfingen.