Ein Sportlicher Ausblick auf 2018

Was wird 2018 im sportlichen Bereich bringen?

Zuerst einmal gibt es eine traurige Nachricht. Wir mussten unsere erste Damenmannschaft aus der Bezirksliga abmelden. Der Grund ist so einfach wie banal. Durch berufliche und private Veränderungen gab es Weggänge oder Ausfälle die wir trotz intensiver Versuche nicht kompensieren konnten. Um eine hohe Strafe – wegen verspätetem Zurückziehen einer Mannschaft – zu verhindern haben wir uns dazu entschlossen noch vor Gruppeneinteilung die Mannschaft abzumelden.

Mit dem Rückzug der ersten Damenmannschaft geht eine mehrjährige sportlich sehr erfolgreiche Zeit zu Ende. Sportlicher Höhepunkt war sicherlich der Sommer 2016 als unsere erste Damenmannschaft in der Landesliga spielte. Bei den Heimspielen waren immer zahlreiche Zuschauer auf unserer Anlage um die jungen Damen zu unterstützen. Dass am Ende nur der letzte Platz rauskam enttäuschte keineswegs. Die Gegnerinnen waren einfach zu stark und mit etlichen spielstarken Ausländerinnen an den vorderen Positionen besetzt. Außerdem hatte das Team das Pech in der eindeutig stärkeren Landesliga Süd Gruppe eingeteilt worden zu sein. Die Entwicklung bei den Damen 2 ist weiterhin positiv und das junge Team will 2018 in der Kreisklasse 2 im oberen Tabellenbereich mitspielen.

Unsere erste Herrenmannschaft wird versuchen an die guten Leistungen des Vorjahres in der Bezirksklasse 2 anzuknüpfen. Bereits im ersten Spiel am Vatertag kommt es zum Derby beim TC Hausen. Weitere reizvolle Derbys gibt es mit Altenberg und Höchstädt

Erfreulich ist, dass wir 2018 wieder eine “richtige” zweite Herrenmannschaft melden konnten, d.h. eine 6er-Mannsschaft wird in der Kreisklasse 3 an den Start gehen und versuchen aufzusteigen. Die letztjährigen “in den Jungbrunnen gefallenen Herren 40” gehen 2018 wieder als Herren 50 an den Start. Eine Herren 60 Mannschaft wurde ebenfalls wieder gemeldet. Beide Seniorenmannschaften wurden in die Bezirksklasse 2 eingeteilt und sollten hoffentlich ohne größere Aufstellungsprobleme die Verbandsrunde überstehen können.

Im Jugendbereich wurden wiederum vier Mannschaften (Knaben 1 und 2, Bambini und Midcourt) gemeldet. Die langjährige Jugendarbeit durch die beiden Jugendwarte lässt für die Zukunft hoffen und vielleicht kommt der eine oder andere Jugendliche in diesem Jahr zu seinem ersten Einsatz bei den Herren oder Damen.