Kleinfeld U9

im BTV Portal U9 I 2021 | U9 II 2021 | U9 2022

Damen und Herren (fast) wieder in Form, für die Herren II wird es eng

eingestellt am 5. Juli 2022, 23:34

Die Tennissaison neigt sich dem Ende und die FCG-Teams geben und gaben nochmals alles. Die U9 verlor am Freitag in Krumbach 0:21. Einen klaren 6:0-Erfolg fuhren die Junioren am Samstag gegen Deiningen ein, die ersatzgeschwächt nur zu dritt antreten konnten. Im letzten Spiel am kommenden Samstag geht es zuhause gegen den TC Wertingen, der dem FCG-Team mit einem klaren Sieg noch die Vizemeisterschaft in der Südliga 4 streitig machen könnte. Die Bambini bestritten am Samstag bereits ihr letztes Spiel der Saison und unterlagen dem TC Elchingen mit 2:4. Die U8 dagegen nutzte am Sonntag die Möglichkeit, die Meisterschaft in der Südliga 1 einzutüten und gewann mit 12:7 gegen Unterglauheim.

Die Herren 60 mussten am Samstag erneut eine klare Niederlage hinnehmen. Einzig Karl Stadler an Position 6 machte beim 6:0 6:1 kurzen Prozess und sicherte seinem Team den Ehrenpunkt. Beinah hätten Vinzenz Zähnle und Arthur Lapp im Doppel einen zweiten Sieg für den FCG geholt, mussten sich aber schließlich mit 4:10 im Matchtiebreak geschlagen geben. Damit belegen die Senioren den vorletzten Platz in der Landesliga 2.

Die Herren 30 haben sich bereits letzte Woche den Verbleib in der Südliga 1 gesichert. Dies war extrem wichtig, denn am vergangenen Samstag ging es gegen den Tabellenersten Geltendorf. Hier wurden den ersatzgeschwächten FCG-Jungs beim 1:8 klar die Grenzen aufgezeigt, einzig Alexander Maier an Position 1 konnte für sein Team nach klarem ersten und knappem zweitem Satz (Sieg erst im Tiebreak) einen Punkt holen.

Und gleich am Sonntag durfte ein Großteil der FCG-Herren erneut ran. Die Erste spielte in Günzburg und sicherte sich hier ein klares 8:1. Erneut punktete Alexander Maier, aber auch Markus Nusser, Manuel Schmidt, Hannes Goldschmid und Frank Mayershofer waren im Einzel siegreich. Im Doppel baute das Team seinen Vorsprung weiter aus und auch Alexander Daumann durfte sich an der Seite von Hannes Goldschmid noch in die Siegerliste eintragen. Auch der Verbleib der Herren 1 in der Südliga 1 war bereits mit dem 5:4-Sieg am vorherigen Spieltag gegen Nördlingen gesichert, mit dem klaren Sieg gegen Günzburg hat das Team um Mannschaftsführer Alexander Daumann nochmals eindrucksvoll bewiesen, dass es den Klassenerhalt verdient.

Eng wird es langsam für die nach wie vor sieglose zweite Herrenmannschaft des FCG, denn auch beim 4:5 am vergangenen Sonntag zuhause gegen Altenberg fehlte das nötige Quäntchen Glück. Frank Wagner und Florian Baierl waren in ihren Einzeln jeweils klar in zwei Sätzen siegreich, während sich die Teamkollegen ebenso klar geschlagen geben mussten. Im Doppel verkürzten Johannes Wiesmüller/ Baierl und Alexander Stenke/ Lucas Bayer den 2:4-Rückstand aus den Einzeln, Daniel Kuchenbaur und Wagner mussten sich jedoch bald ihren starken Doppelgegnern beugen. Somit war das 4:5 besiegelt und die FCGler stehen nach wie vor auf dem letzten Platz in der Südliga 3, können sich aber mit einem klaren Sieg am kommenden Wochenende gegen den Vorletzten TC Dillingen noch auf Rang 6 hieven.

Bei zwei der drei Damenmannschaften gab es nach den bitteren Niederlagen am letzten Spieltag nun wieder Grund zum Jubeln. Sowohl die erste, als auch die zweite Damenmannschaft knüpften an ihre Erfolge vor der Pfingstpause an und siegten wieder klar.

Für die Damen I schlugen Carina Pappe, Isabel Adlassnig, Carolin Trittner, Cornelia Aust, Amelie Ruchti und Carmen Kretzinger auf. Sowohl in ihren Einzeln, als auch im Doppel war das Team den Gegnerinnen vom TSV Mönchsdeggingen klar überlegen und holte sich den insgesamt dritten 9:0-Sieg in dieser Saison. Auch die Zweite ließ beim 8:1 gegen die Damen aus Straß nichts anbrennen. Beide Teams wollen an ihrem letzten Spieltag am kommenden Sonntag nochmals alles geben, um auch diesen Spieltag und damit die Saison erfolgreich abzuschließen.

Die Damen III mussten gegen starke Gäste aus Illertissen dagegen erstmals eine bitte 0:6-Niederlage hinnehmen. Das Team um Mannschaftsführerin Ramona Schamberger hat noch zwei Spiele vor sich und damit die Chance die aktuelle 5:5-Bilanz zum Positiven zu wenden.

Jessica Weber
Pressewartin Tennisabteilung


Weitere Artikel

Für ältere Artikel siehe Archiv.