Knaben U14

BTV Portal 2011-1, 2011-2 | 2012 | 2017-I | 2017-II | 2018-I | 2018-II

FCG Herren bleiben weiterhin ungeschlagen

eingestellt am 12. Juni 2018, 10:53

Die Damen verlieren, während beide Herrenmannschaften auch im ihr drittes Punktspiel gewinnen. Die Herren 50 machen es richtig spannend. Die Bilanz bei den Jugendmannschaften ist neutral.

In Nördlingen konnte lediglich Isabel Förg ihr Einzel knapp mit 10:5 im Match Tiebreak gewinnen. Während Marlene Sill in zwei knappen Sätzen 5:7/6:7 unterlag verloren Amelie Ruchti, Angelina Stark, Isa Müller und Sandra Negele jeweils glatt in zwei Sätzen. Förg/Negele steuerten noch einen Doppelsieg zum 2:7 Endstand bei. Kein Glück hatten Müller/Stark, die ihr Doppel mit 18:20 im Match Tiebreak verloren.

Nach der Pfingstpause bleiben beide Herrenmannschaften weiterhin in der Erfolgsspur. Die Herren I siegten mit 8:1 in Bäumenheim und mit dem gleichen Ergebnis schickten die Herren II die vierte Mannschaft des TC Wertingen auf die Heimreise. Beide Teams belegen in ihrer Gruppe ungeschlagen den zweiten Platz. In den nächsten Spielen wird sich zeigen ob die Mannschaften bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden können.

Spannung pur war bei den Herren 50 angesagt. Beim Heimspiel gegen TC Buchdorf gelang es Wolfgang Adlassnig, Jürgen Scheffler und Georg Hieber ihr Einzel jeweils erst im Match Tiebreak für sich zu entscheiden. Vinzenz Zähnle gewann in zwei Sätzen. Diese 4:2 Führung wurde in den Doppeln aber fast noch verspielt. Adlassnig/Zähnle zeigten aber Nervenstärke und gewannen nach Abwehr von zwei Matchbällen mit 13:11 im Match Tiebreak und sicherten den wenn auch etwas glücklichen aber dennoch verdienten 5:4 Sieg.

Bei der Jugend unterlagen die Jüngsten (Midcourt) im Derby gegen Dillingen. Die Bambini machten es am Freitag besser und gewannen beim TSV Offingen mit 5:1. Während die zweite Knabenmannschaft beim 0:6 gegen TSV Zusmarshausen keine Chance hatte gewannen die Knaben I bei TSG Stadtbergen mit dem gleichen Ergebnis. Pascal Mayer, Lucas Lindenmayr, Luca Merenda und Nikolas Gruß überzeugten dabei mit guten Leistungen sowohl in ihren Einzeln als auch gemeinsam in den Doppeln.


Weitere Artikel

Für ältere Artikel siehe Archiv.