Vorzeitig die Meisterschaft gesichert

Das vergangene Wochenende war für einige Gundelfinger Tennismannschaften ein Anlass zur Freude, dennoch gab es auch etliche Wehrmutstropfen. Die Herren verloren zwar mit 3:6 beim TSV/TC Haunstetten, allerdings patzten auch die anderen abstiegsgefährdeten Mannschaften. Mit zwei deutlichen Siegen ist der Klassenerhalt dadurch so gut wie sicher.

Nicht um den Abstieg, sondern um die Meisterschaft spielen die Herren II. Auf dem Weg zum Aufstieg besiegten sie den TC Bubesheim mit 8:1. Frank Mayershofer, Daniel Streit, Patrik Lorenz, Francesco Masciulli und Franz Hopf sorgten für eine komfortable 5:1-Führung, ehe alle drei Doppel gewonnen wurden. Das Team ist somit nach sechs Spielen immer noch ungeschlagen und könnte sich am nächsten Wochenende sogar eine knappe Niederlage leisten, ohne die Meisterschaft zu gefährden.

Die Herren 3 stehen bereits vorzeitig als Meister fest. Im Bild (von links): Tobias Lorenz, Simon Stenke, Ferdinand Häußler und David Heinzl

Solche Gedanken muss sich die „Dritte“ nicht machen. Ferdinand Häußler, David Heinzl, Simon Stenke und Tobias Lorenz gewannen 5:1 beim SV Freihalden II und stehen bereits einen Spieltag vor Saisonende als Meister fest.

Die Damenteams waren ebenso erfolgreich. Die Bezirksligamannschaft um Carina Pappe trat in Schrobenhausen an und gewann prompt alle sechs Einzel. Danach gingen zwei Doppel verloren, allerdings war das Endergebnis dank der Einzel ein verdienter 7:2-Erfolg.

Auch die Damen II befinden sich weiter auf der Siegerstraße. Sie entschieden ihr Heimspiel gegen den BC Schretzheim II mit 5:1 für sich und sind momentan Tabellenführer.

Eine weitere bittere Niederlage fuhren die Herren 50 beim BC Schretzheim ein und stehen momentan auf einem Abstiegsplatz. Bereits nach den Einzeln stand es 2:4, da nur Vinzenz Zähnle und Georg Hieber gewinnen konnten. Auch in den Doppeln waren nur Vinzenz Zähnle/Franz Stark erfolgreich, sodass das Endergebnis 3:6 aus Gundelfinger Sicht war.

Während die Erwachsenenmannschaften auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken können, lassen die Leistungen der Jugend etwas zu wünschen übrig. Im Derby beim TC Lauingen kamen die Knaben nicht über eine 2:4-Niederlage hinaus. Matchwinner für Gundelfingen war Jonas Häbich, der sowohl sein Einzel als auch sein Doppel an der Seite von Lucas Bayer gewann.

Die Junioren verpassten knapp ihren ersten Punktgewinn. Sie verloren mit 2:4 bei Schießgraben Augsburg II und hätten zumindest Chancen auf ein Unentschieden gehabt.

Auch die Junioren II hatten kein Glück gegen den TSV Balzhausen. Maximilian Beckert, Philipp Lindenmayr und Alexander Stenke hatten zwar eine komfortable 3:1-Führung nach den Einzeln erspielt, jedoch gingen beide Doppel verloren, was schließlich ein 3:3-Unentschieden bedeutete.


Bericht von Ferdinand Häußler