Aus der Presse: Mitgliederversammlung 2016 im FCG Tennis

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung der Tennisabteilung des FC Gundelfingen konnte Abteilungsleiter Gerhard Schoupa fast 30 Mitglieder im Tennisheim begrüßen, darunter auch den ersten Vorsitzenden des FCG Hauptverein Viktor Merenda.

Angesichts der anstehenden Neuwahlen bedankte sich Gerhard Schoupa insbesondere bei den sich nicht mehr zur Wiederwahl stellenden Mitgliedern der Abteilungsleitung für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit. Er überreichte zudem Doris Hieber, Susanne Goldschmid und Markus Nusser jeweils ein kleines Präsent.

Die Abteilung Tennis konnte 2015 den seit Jahren andauernden Rückgang an Mitgliedern stoppen. Aktuell hat die Abteilung etwa 180 Mitglieder. Der leichte Anstieg im Jugendbereich ist vor allem der guten Arbeit durch die beiden Jugendtrainer Isabel Adlassnig und Dominik Förg geschuldet. Auch 2016 will der FCG hier weitere Akzente setzen und vor allem die enge Kooperation mit den Nachbarvereinen fortsetzten. Vielleicht helfen auch die überragenden Erfolge einer Angelique Kerber dem Tennissport wieder einen höheren Stellenwert in der öffentlichen Wahrnehmung zukommen zu lassen und Jugendliche wieder dafür zu begeistern.

Sportwart Markus Nusser und Jugendwartin Susanne Goldschmid gaben einen kurzen Rückblick auf die Tennissaison 2015. Herausragend ist sicherlich der Aufstieg der ersten Damenmannschaft in die Landesliga. Aber auch die anderen 10 Mannschaften im Aktiven-, Senioren- und Jugendbereich konnten teils sehr erfreuliche Erfolge verbuchen.

Kassenwart Jürgen Hummel gab einen kurzweiligen Überblick über die Finanzen. Insgesamt ist die finanzielle Situation Dank des in den letzten Jahren auferlegten Sparkurs zufriedenstellend und vor allem stabil. Für 2016 wird ein ausgeglichenes Ergebnis erwartet sollten keine überraschenden Kosten, z.B. für größere Reparaturen, anfallen.

Viktor Merenda gab einen kurzen Überblick über die Situation im Hauptverein. Die Sanierung der Tennishalle verursachte erhebliche Kosten. Auch 2016 ist mit nicht unerheblichen  Kosten für weitere Sanierungsmaßnahmen zu rechnen. Die FCG Mitgliederentwicklung ist weiterhin leicht rückläufig. Die Umfunktionierung der Kreissporthalle im Winter zum Ersterfassungslager für Flüchtlinge hat neben Verständnis auch einige Sorgen bereitet. Trotzdem konnte für die Stadiongaststätte wieder ein neuer Pächter gefunden werden, mit dem man sehr zufrieden ist. Die größte Herausforderung bleibt aber die angespannte finanzielle Situation. Durch die hohen Kosten für die vereinseigenen Sportstätten ist der FCG in einer wesentlich schlechteren Position als andere Vereine, die zu wesentlich günstigeren Konditionen öffentliche Sportanlagen nutzen können. Der Tennisabteilung bescheinigte Viktor Merenda eine gute und erfolgreiche Arbeit.

Die alte Abteilungsleitung wurde ohne Gegenstimme entlastet. Unter der Wahlleitung von Viktor Merenda wurde die einzelnen Posten der neuen Abteilungsleitung, sämtlich ohne Gegenstimme, gewählt. Abteilungsleiter bleibt Gerhard Schoupa. Zu seinem Stellvertreter wurde Winfried Seitz gewählt. Für die Finanzen zeichnet sich weiterhin Jürgen Hummel verantwortlich, während Dr. Wolfgang Adlassnig das Amt des Sportwartes übernimmt, assistiert von Johannes Wiesmüller. Für die Jugend konnten beide Jugendtrainer, Isabel Adlassnig und Dominik Förg, gewonnen werden. Die bisherige Jugendwartin Susanne Goldschmid wird Mitgliederbeauftragte und Gerhard Exner kümmert sich wie bisher um den Breitensport.

In 2016 steht die fünfte Auflage von DAS Turnier auf dem Programm. Nachdem im letzten Jahr erstmal mehr als 100 Spielerinnen und Spieler teilnahmen wird auch 2016 eine ähnlich hohe Beteiligung angestrebt. Die Planungen für das über Fronleichnam (26. – 28.Mai 2016) stattfindende Turnier sind bereits angelaufen. Die Verbandsrunde 2016 beginnt am 5. Mai mit einer Landkreispremiere. Die Damen starten in das Abenteuer Landesliga mit einem Heimspiel.

Unter Sonstiges wurde kurz der geplante Anbau hinter dem Clubheim vorgestellt. Damit sollen dringend benötige Einstellmöglichkeiten für Tennisgeräte und Werkzeuge sowie eine überdachte Fläche für Veranstaltungen im Freien geschaffen werden. Die Planungen sind angelaufen und eine erste Kostenübersicht erstellt. Außerdem laufen bereits Klärungen bezüglich möglicher Zuschüsse durch BLSV, BTV und öffentliche Hand in enger Kooperation mit dem Hauptverein.

Dr. Wolfgang Adlassnig