Die Luft in der Landesliga ist ziemlich dünn

Dass die Luft in der Landesliga ziemlich dünn ist mussten die Damen I bei ihren beiden ersten Spielen erfahren. Sowohl gegen TC Schießgraben Augsburg als auch gegen TC Rot-Weiß Gersthofen musste der Landesliganeuling Niederlagen hinnehmen.

Heimpremiere am Vatertag

Am Vatertag war es soweit. Zum ersten Mal trat eine Damenmannschaft des Landkreises Dillingen zu einem Spiel in der BTV Landesliga an. Bei bestem Wetter und vor zahlreichen Zuschauern zeigte sich schon bei der Aufstellung, dass in der Landesliga durchaus nicht nur Deutsch gesprochen wird. TC Schießgraben trat an den vorderen Positionen mit zwei Tschechinnen und einer Bulgarin an. Dass diese ihr Tennishandwerk bestens verstehen zeigte sich recht schnell und vor allem deutlich. Naomi Kast, Romina Keck und Carina Pappe verloren mehr oder weniger glatt, trotz guter Gegenwehr. An den Positionen vier bis sechs waren die Matches dagegen recht ausgeglichen, aber Bianka Weigelt (im Matchtiebreak), Carolin Trittner und Isabel Adlassnig hatten nicht unbedingt das Glück auf ihrer Seite und verloren. In den Doppeln gelangen Pappe/Adlassnig der erste Sieg in der Landesliga. Am Ende stand es somit 18:3 für die Gäste

Gastpremiere am Muttertag

Damen1-gegen-Gersthofen-2016

Damen I beim TC Rot-Weiß Gersthofen

Nachdem es am Vatertag nicht klappte hoffte die Mannschaft am Muttertag auf eine Überraschung in Gersthofen. Aber nur Carina Pappe gelang ein Sieg im Einzel. Naomi Kast verlor im Spitzeneinzel denkbar knapp mit 9:11 im Matchtiebreak. Isabel Adlassnig konnte ihre Chancen nicht nutzen. Nina Kahle, Romina Keck und Claudia Baur verloren jeweils deutlich. Im Doppel waren lediglich Pappe/Adlassnig wie schon gegen Schießgraben erfolgreich. Kast/Kahle hatten im 1er-Doppel durchaus reelle Siegchancen, während Keck/Weigelt gegen ein starkes Gersthofener Doppel eigentlich keine Chance hatten. Am Ende hieß es 16:5 für Gersthofen.