Ein eindrucksvolles Lebenszeichen

Herren deklassieren Kottern, „Dritte“ sichert sich die vorzeitige Meisterschaft

Es grenzte bereits an ein Wunder, dass am vergangen Wochenende alle Spiele der Gundelfinger Tennismannschaften stattfinden konnten. In der Nacht zum Sonntag hatten das Gewitter und der Sturm die Plätze unbespielbar gemacht. Dank des Einsatzes der vielen ehrenamtlichen Helfer konnte die Anlage notdürftig wieder für den Spielbetrieb aufbereitet werden.

In der Nacht zum Sonntag wurde die Anlage des FC Gundelfingen vom Sturm verwüstet, aber Dank des Einsatzes zahlreicher freiwilliger Helfer notdürftig wiederaufbereitet (Foto: FCG).

 

Mit einer überragenden Leistung meldeten sich die Herren im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Trotz der Absenz von Oliver Schuster deklassierten sie den Zweitplatzierten TSV Kottern glatt mit 9:0 und reisen am kommenden Sonntag mit gestärktem Selbstbewusstsein zum entscheidenden Spiel in Lindau.

Fast genauso gut machten es die Herren III. Sie sicherten sich mit einem 4:2 gegen den TSV Offingen II bereits einen Spieltag vor Saisonende die Meisterschaft. Hannes Goldschmid, David Heinzl und Philipp Lindenmayer hatten für eine komfortable Ausgangsposition gesorgt, bevor das Doppel Goldschmid/Lindenmayer den entscheidenden Punkt zum Sieg holte.

Die Damen verpassten den Erfolg knapp. Im Spiel gegen den TC Legau sah es dank Siegen von Carina Benkißer und Carolin Trittner anfangs vielversprechend aus, jedoch stand es nach den Einzeln 2:4. Da nur die Doppel Sina Posmik/Sarah Eutinger und Isabel Adlassnig/Carolin Trittner punkteten, war das Endergebnis ein enttäuschendes 4:5.

Eine knappe 2:4-Niederlage kassierten auch die Damen II, die beim TC Hausen II zu Gast waren. Katrin Pekar und Angelina Stark/Katrin Pekar waren für den FCG erfolgreich.

Stark ersatzgeschwächt unterlagen die Herren 50 dem TC Schrobenhausen II. Matchwinner für die Gärtnerstädter war Wolfgang Adlassnig, der nach einem klaren Erfolg im Einzel auch mit seinem Doppelpartner Dr. Klaus Sattler erfolgreich war.

Eine eindrucksvolle Leistung boten die Herren 55. Franz Stark, Manfred Renner, Reinhold Pürckhauer und Bernhard Hempel bezwangen den TC Neusäß souverän mit 6:0.

Auch alle Jugendmannschaften waren das Wochenende über im Einsatz, jedoch sind die Knaben immer noch ohne Sieg. Gegen den TC Günzburg II konnte das Team keine Akzente setzen und verlor chancenlos mit 1:5. Jonas Häbich sorgte für den Gundelfinger Ehrenpunkt.

Auch für die Juniorinnen lief es gegen den TSV Zusmarshausen alles andere als optimal. Nachdem die Partie bereits nach den Einzeln entschieden war, verhinderten Sandra Negele/Jessica Weber im Doppel die 0:6-Niederlage und verkürzte noch zum 1:5.

Bei den Junioren wurde die Entscheidung um die Meisterschaft vertagt. Im wichtigen Spiel traten die Tabellenführer mit dem hauchdünnen Vorsprung von einem Matchpunkt beim TC Günzburg an. Johannes Wiesmüller und Francesco Masciulli hielten den FCG in den Einzeln im Rennen, Johannes Wiesmüller/Joey Adlassnig festigten mit einer soliden Doppelleistung das Unentschieden.

Besser machten es die Junioren II. Hannes Goldschmid, David Heinzl, Philipp Lindenmayer und Maximilian Beckert behielten gegen die SSV Höchstädt alle Punkte in Gundelfingen und triumphierten 6:0.

 

Ferdinand Häußler

FC Gundelfingen – Tennis