Es hat nicht sollen sein

Damen BL-Tabelle Stand 30.06.2015

Damen Bezirksliga Schwaben Tabellenstand am 29.06.2015

Damen 1 verlieren das Finale “dahoam”

Für die Damen I hat es leider nicht gereicht gegen die Regionalligareserve des TC Schießgraben. Die Herren I beenden die Verbandsrunde mit einem Sieg gegen Kötz. Die Herren 50 gewinnen gegen Aindling und spielen am nächsten Samstag zuhause ihr Finale um den Aufstieg.

TC Schießgraben in Bestbesetzung

Wie erwartet trat die zweite Mannschaft des TC Schießgraben mit drei Spielerinnen der Damen 30 Regionalligamannschaft an. Davon überhaupt nicht beeindrucken ließen sich Romina Keck an Position zwei und Carina Pappe an Position vier. Beide zeigten zum wiederholten Male eine überzeugende Leistung und blieben auch in ihrem sechsten Punktspiel in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Carolin Trittner und Isabel Adlassnig dagegen spielten etwas unter ihrem Leistungsvermögen und verloren vor allem wegen zu vieler Eigenfehler gegen ihre jeweils sehr sicher agierenden Gegnerinnen.

An Position eins traf Nina Kahle auf die mehrfache Schwäbische Meisterin Patricia Schmid. Trotz gutem Spiel war Nina Kahle letztendlich gegen das sehr druckvolle Spiel ihrer Gegnerin aber chancenlos. Die Vorentscheidung zugunsten von Augsburg fiel dann in der dritten Paarung. Bianka Weigelt traf auf Petra Feucht, die vor 31 Jahren mit dem Achtelfinale von Roland Garros ihren wohl größten Erfolg als Profispielerin hatte. Bianka Weigelt zeigte keinerlei Respekt und schoss im ersten Satz mit 6:1 ihre Gegnerin förmlich vom Platz. Die Augsburgerin spielte dann aber ihre ganze Routine aus und gewann trotz leichter Behinderung durch eine Oberschenkelverletzung den zweiten Satz und den Match Tiebreak zum 8:4 Zwischenstand nach den Einzeln.

Die Entscheidung war somit quasi gefallen, denn das erste Doppel der Augsburgerinnen Schmid/Fuchs war an diesem Tag unschlagbar und gewann 6:3/6:0 gegen Keck/Weigelt. Am Ende stand es 14:7 für die Augsburgerinnen, die es sich leisten konnten das zweite Doppel nach gewonnenem ersten Satz wegen Verletzung aufzugeben.

Wenn am letzten Spieltag alles nach Plan läuft den müssen sich die Gundelfingerinnen wie schon 2014 mit dem Schwäbischen Vizemeistertitel trösten. Der Aufstieg in die Landesliga wäre dann zum dritten Mal in Folge nur ganz knapp verpasst worden.

Herren 1 erreichen Platz 4

Die Herren I beendeten die Verbandsrunde 2015 mit einem souveränen Heimsieg gegen Kötz. Die Erfolge von Markus Nusser, Gerhard Schoupa, Alexander Maier und Dominik Förg im Einzel, sowie die drei Doppelsiege durch Schoupa/Förg, Nusser/Mayershofer und Maier/Wiesmüller ergaben am Ende ein deutliches 17:4. Mit vier Siegen bei drei Niederlagen belegt die Mannschaft in der Bezirksklasse 2 den vierten Platz, von dem sie auch am spielfreien letzten Spieltag nicht zu verdrängen ist.

Show Down bei den Herren 50

Durch den 16:5 Erfolg gegen TSV Aindling blieben die Herren 50 auch im sechsten Spiel ungeschlagen. Für Endspielstimmung ist somit gesorgt, denn erst am letzten Spieltag, dem kommenden Samstag, fällt auf heimischer Anlage (Beginn 13 Uhr) gegen die ebenfalls ungeschlagenen Friedberger die finale Entscheidung über den Aufstieg in die Bezirksliga.

Weitere Ergebnisse der FCG Mannschaften:
TC Dillingen II – Herren II 17:4
TC Augsburg – Herren 60 21:0
TSV Wittislingen – Damen II 14:0
Junioren I – TC Gersthofen 14:0
VfL Leipheim – Junioren II 0:14
TC Westendorf – Bambini 12:2