Licht und Schatten beim FCG

Licht und Schatten beim FCG

Fortuna, warum hast du uns verlassen

Es gibt manchmal Tennistage an denen trotz guten Voraussetzung letztendlich all das schief geht was schief gehen kann. Diese Erfahrung musste die erste Herrenmannschaft am vergangenen Wochenende machen. Beim Nachholspiel in Schwabmünchen führte die Mannschaft nach drei Einzelsiegen durch Markus Nusser, Dominik Förg und Frank Mayershofer und einem kampflosen Doppelerfolg schon mit 9:6. Auch in den Doppeln schaute es anfangs vielversprechend aus. Aber an diesem Samstag hatte sich Netz, Platz und Schläger mit Fortuna gegen Gundelfingen verschworen. In fast allen wichtigen Momenten gelang den Schwabmünchnern entweder ein Netzroller, Linienball oder ein unerreichbarere Rahmenball. Die Doppel Förg/Streit und Nusser/Mayershofer verloren jeweils denkbar knapp im Match Tiebreak (8:10 bzw. 12:14) und am Ende konnten sich die Gastgeber über einen 12:9 Erfolg freuen.

Am darauf folgenden Sonntag verlor die Mannschaft gegen starke Gäste aus Welden mit 7:14. Zwei Einzelsiege durch Frank Mayershofer und Hannes Goldschmid und ein Doppelerfolg von Maier/Goldschmid waren zu wenig. In den Doppeln wurde es zwar noch etwas enger aber letztendlich gewann die Gäste vom TSV Welden nicht unverdient.

Jetzt gilt es für die Herren 1 sich nicht hängen zu lassen und im Nachbarschaftsderby am Vatertag (Beginn 10 Uhr in Gundelfingen) gegen Offingen den ersten Sieg einzufahren.

Damen I noch mit lupenrein weißer Weste

Ganz anders ist die Situation bei der ersten Damenmannschaft. Gegen die Gäste aus Wemding gewannen die Gundelfingerinnen wie auch schon ein Woche zuvor gegen Stadtbergen sämtliche Einzel und Doppel. Romina Keck, Bianka Weigelt, Carina Pappe, Carolin Trittner, Isabel Adlassnig und Claudia Baur blieben auch gegen die ersatzgeschwächten Gäste ohne Satzverlust und konnten sich eindrucksvoll für die letztjährigen Niederlage revanchieren.

Herren II fahren ersten Sieg ein

Einen wichtigen Erfolg für den Klassenerhalt schaffte die zweite Herrenmannschaft gegen TC Weisingen. In der Aufstellung Wolfgang Adlassnig, Daniel Streit, Patrik Lorenz, Julian Seitz, Francesco Masciulli und Jonas Häbich erreichte das Team einen ungefährdeten 14:7 Auswärtserfolg beim TC Weisingen. Dass der Erfolg Dank zweier verletzungsbedingter Aufgaben der Gastgeber begünstigt wurde trübte nicht die Stimmung, zumal insgesamt die Mannschaft eine gute Leistung bot.

Senioren in der Erfolgsspur

Beim TC Mering gewannen die Herren 50 knapp mit 11:10. Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können. Aber da wegen Regenunterbrechung die Einzelspiele erst gegen 19:15 Uhr mit 8:4 zugunsten von Gundelfingen beendet waren, einigten sich die Mannschaften auf eine 3:6 Aufteilung der Doppel zugunsten von Mering.

Die Herren 60 gewannen mit dem gleichen Ergebnis 11:10 bei DJK Augsburg-Pfersee. Allerdings auch hier wäre ein deutlicher Sieg möglich gewesen, denn ein Doppel wurde kampflos abgeben nachdem der Gesamtsieg feststand. Die beiden Einzelniederlagen gingen zudem mit jeweils 8:10 im Matchtiebreak relativ glücklich an die Augsburger.

Jugend mit durchwachsenen Ergebnissen

Die erste Juniorenmannschaft hatte in Schrobenhausen keine reale Siegchance. Lediglich Alexander Stenke und das Doppel Goldschmid/Stenke konnten gewinnen. In den restlichen Matches siegten relativ ungefährdet jeweils in zwei Sätzen. Die Junioren II gewannen gegen TC Lauingen II mit 10:4. Nach den Einzelerfolgen von Lucas Bayer und Fabian Greil sicherten die Doppel Traut/Bayer (10:8 im Matchtiebreak!) und Häbich/Greil den Gesamterfolg.

Bambini

FC Gundelfingen Bambinimannschaft 2015

Weitere Ergebnisse:

Damen II: FC Gundelfingen – TC Bubesheim 0:6
Kleinfeld: TC Günzburg – FC Gundelfingen 16:6
Midcourt: TC Hausen – FC Gundelfingen 10:10
Bambini: FC Gundelfingen – SV Bonstetten 11:3