Pfingstpause gut verkraftet

Mannschaften melden sich erfolgreich zurück

Die erste FCG Damenmannschaft fährt souverän den vierten Sieg im vierten Spiel ein. Die Herren I siegen unerwartet problemlos in Augsburg. Die Junioren und Senioren sind ebenfalls erfolgreich. Die jüngsten (Kleinfeld und Bambini) und beide zweiten Mannschaften (Damen und Herren) verlieren jeweils.

Damen I weiterhin Spitzenreiter in der Bezirksliga

Die erste Damenmannschaft verteidigte mit einem Erfolg gegen Tussenhausen den Spitzenplatz in der Bezirksliga. Romina Keck, Bianka Weigelt, Carina Pappe und Isabel Adlassnig fegten ihre Gegnerinnen förmlich vom Platz. Carolin Trittner musste erst zu ihrem aggressiven Spiel finden bevor sie im Match Tiebreak knapp mit 10:8 gewann. Der erstmals an Position 1 spielenden Nina Kahle merkte man bei ihrer Niederlage die fehlende Spielpraxis an. In allen drei Doppeln zeigten die Gundelfinger noch einmal volle Konzentration und Siegeswillen. Mit diesem 19:2 Erfolg verteidigten die Damen den ersten Platz in der Bezirksliga. Am nächsten Sonntag spielt die Mannschaft in Vöhringen, wo sie klarer Favorit ist.

Die zweite Damenmannschaft in der Aufstellung Katrin Pekar, Angelina Stark, Jessica und Nicola Weber empfing den SF Ludwigsfeld Neu-Ulm II. Ein Einzelsieg von Angelina Stark war zu wenig und am Ende stand es 12:2 für die Gäste.

Herren I mit Sieg in Augsburg

Die Herren I fuhren mit gemischten Gefühlen nach Augsburg. Wie erhofft trat die dritte Mannschaft des TC Augsburg aber nicht in bestmöglicher Aufstellung an. Mannschaftsführer Markus Nusser konnte am Ende einen auch in dieser Höhe wichtigen 19:2 Sieg für Gundelfingen verbuchen. Mit 6:4 Punkten belegt die Mannschaft jetzt den vierten Tabellenplatz und der Klassenerhalt sollte auch Dank der guten Matchpunkte schon ziemlich sicher sein.

Die “jungen Wilden”

Um diesen Klassenerhalt noch gehörig kämpfen müssen dagegen die Herren II. Da einige Spieler im Derby gegen Schretzheim ausfielen oder in der ersten Mannschaft aushalfen spielte die wahrscheinlich jüngste Herrenmannschaft in der Geschichte des FC Gundelfingen. Das Durchschnittsalter der Mannschaft war geringer als 18 Jahre. Die „jungen Wilden“ Maximilian Beckert, Francesco Masciulli, Jonas Häbich, Alexander Stenke, Lucas Bayer und Fabia Greil machten ihre Sache trotz der deutlichen 0:21 Niederlage aber recht ordentlich. Vor allem in den Doppeln gelang ihnen gegen die „Oldies“ aus Schretzheim der ein oder andere spektakuläre Punktgewinn.

Junioren 2 auf Meisterkurs

Tags zuvor am Samstag siegte die erste Juniorenmannschaft 14:0 gegen FSV Inningen und die zweite mit 10:4 gegen Burgau. Durch diesen Sieg verdrängten die Junioren II die Burgauer von der Tabellenspitze und steuern direkt auf die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 zu.

“Je oller je doller”

Nach fünf Einzelsiegen durch Gerhard Schoupa, Wolfgang Adlassnig, Vinzenz Zähnle, Fabian Kloth und Franz Stark machte das Spitzendoppel Schoupa/Adlassnig alles klar. Somit war auch die Auswärtshürde in Mertingen für die Herren 50 genommen. Die Mannschaft belegt hinter dem ebenfalls ungeschlagenen Spitzenreiter Friedberg weiterhin den zweiten Platz. Noch deutlicher mit 21:0 schickten Dieter Lang, Werner Stenke, Herbert Benkißer, Rudolf Lauft, Arthur Lapp und Karl Wendlinger ihre Gegner bei den Herren 60 aus Merching auf die Heimreise.

Die Jüngsten zahlen Lehrgeld

Die jüngsten Mannschaften mussten dagegen Lehrgeld zahlen. Die Kleinfeldmannschaft (Oskar Wölz, Philipp Link, Tim Stenke und Felix Feigl) verlor beim TC Elchingen. Das Midcourtteam (Elias Frei, Joseph Haas, Aaron Richter und Jana Feigl) verlor gegen Nördlingen. Gegen Lauingen erwiesen sich Bambini (Pascal Mayer, Lucas Lindenmayr, Luca und Julia Merenda) als freundliche Gastgeber. Das deutliche 0:14 Ergebnis relativiert sich allerdings wenn man bedenkt, dass jeder Gundelfinger mindestens einen Jahrgang jünger als der jeweiliger Gegner aus Lauingen war.